Talentierte Jugendliche bauen ihr eigenes Solarauto

16. September 2021 Mit dem Projekt „Ferien in der Werkstatt“ bei der DRÄXLMAIER Group entdeckt eine Gruppe von Mädchen und Jungen die innovative Welt der Automobiltechnik.

Nach 2017 und 2019 hat die DRÄXLMAIER Group zum dritten Mal zu „Ferien in der Werkstatt“ eingeladen. Dieses Projekt des Regionalmanagements Landshut in Kooperation mit der Stadt Vilsbiburg und Betrieben der Region soll Jugendliche zwischen zwölf und 16 Jahren für die Welt der Technik begeistern. In diesem Jahr waren 13 Mädchen und Jungen bei DRÄXLMAIER zu Gast. „Es freut uns sehr, dass wir nach einer Pause im letzten Jahr nun wieder die „Ferien in der Werkstatt“ anbieten konnten. Als Familienunternehmen mit innovativen technischen Lösungen für die Mobilität der Zukunft ist uns die Förderung junger Menschen besonders wichtig“, betont Olivier Dubois, verantwortlich für Marketing und Unternehmenskommunikation bei DRÄXLMAIER.

Vom Entwurf bis zur Umsetzung
Von Montag bis Donnerstag bauten die Jugendlichen täglich bei der DRÄXLMAIER Group an ihren eigenen kleinen solarbetriebenen Fahrzeugen, beginnend bei dem ersten Entwurf und dem Design, gefolgt von anschließender Fertigung und Montage der einzelnen Bauteile, und schlussendlich den ersten Fahrtests. Unter Anleitung der Ausbilder und Auszubildenden von DRÄXLMAIER entstanden so die fahrbereiten Solarautos.

Zusätzlich zur Arbeit an ihren Fahrzeugen am Vormittag hatten die Jugendlichen nachmittags die Möglichkeit, verschiedene weitere Unternehmen zu besuchen, darunter die Bereiche Architektur, Bauingenieurwesen und Elektrotechnik der DELTA Gruppe in Geisenhausen sowie die Volleyballerinnen der Roten Raben Vilsbiburg. „Bei Ferien in der Werkstatt arbeiten die Jugendlichen an einem technischen Projekt und können zugleich in verschiedene Betriebe hineinschnuppern. Diese Kombination macht dieses Programm so einzigartig“, findet Kai Goldmann vom Regionalmanagement der Landkreises Landshut.
Rudolf Lehner, zweiter Bürgermeister der Stadt Vilsbiburg lobte das Engagement der beteiligten Unternehmen: „Für die berufliche Orientierung junger Menschen ist es sehr wichtig, dass sie die Welt der Technik durch eigene Projekte kennenlernen. Ich freue mich, dass die DRÄXLMAIER Group den Jugendlichen aus unserer Region regelmäßig die Möglichkeit gibt, eine ganze Woche an einer herausfordernden technischen Aufgabe zu arbeiten.“ 

Schnelligkeit, Kreativität und technisches Können
Nachdem die Jugendlichen vier Tage lang fleißig an ihren Solarautos gebaut hatten, fand am Freitag der große Abschluss des Ferienprogramms in Form eines Wettrennens mit Siegerehrung statt. Zusätzlich zu den Prämien für die schnellsten Fahrzeuge wurden auch Preise in den Kategorien technische Verarbeitung und Design vergeben.

Sowohl den Preis für das schnellste Fahrzeug als auch den Design-Award sicherte sich Isabella Fischer. Die Auszeichnung für das zweitschnellste Fahrzeug erhielt Hendrik Scholz und der Technik-Award für die beste technische Verarbeitung wurde an Christian Högl vergeben. „Die Jugendlichen haben alle mit großer Begeisterung an ihren Werkstücken gearbeitet. Sie können stolz sein auf ihre Ergebnisse“, so Barbara Gerber, die Leiterin der internationalen Ausbildung bei DRÄXLMAIER und somit Gastgeberin sowie Co-Jurorin bei Ferien in der Werkstatt.

Allgemeine Informationen

Über die
DRÄXLMAIER Group

Die DRÄXLMAIER Group beliefert weltweit Premium-Fahrzeughersteller mit komplexen Bordnetzsystemen, zentralen Elektrik- und Elektronikkomponenten, exklusivem Interieur sowie Speichersystemen für die Elektromobilität. Die Kombination der Kernkompetenzen Interieur, Elektrik, Elektronik und Speichersysteme macht DRÄXLMAIER einzigartig in der Branche. Dabei deckt das Unternehmen die gesamte Prozesskette von der ersten Idee über den Entwicklungs- und Produktionsprozess bis hin zur sequenzgenauen Lieferung der Produkte an die Produktionsbänder der Premium-Automobilhersteller ab. Die DRÄXLMAIER Group als Erfinder des Kundenspezifischen Kabelbaums entwickelt heute zukunftsweisende Bordnetztechnologien sowie Elektrik- und Elektronikkomponenten direkt inhouse. Hierzu zählen unter anderem Mehrspannungs- und Hochvoltbordnetze, Batteriemanagementsysteme und Intelligente Stromverteiler. An der Zukunft emissionsfreier Mobilität arbeitet DRÄXLMAIER mit seinen Lösungen für Nieder- und Hochvolt-Speichersysteme. Als Marktführer für Interieur-Systeme von Premium-Fahrzeugen beliefert die DRÄXLMAIER Group zudem Premium-Automobilhersteller mit Ambientebeleuchtung, Mittelkonsolen, Türverkleidungen und Instrumententafeln sowie kompletten Tür- und Cockpit-Modulen. 

Die DRÄXLMAIER Group ist ein internationaler Automobilzulieferer mit mehr als 60 Standorten in über 20 Ländern. Das 1958 in Deutschland gegründete Unternehmen beschäftigt heute weltweit über 75.000 Mitarbeiter. Für die DRÄXLMAIER Group als inhabergeführtes Unternehmen ist verantwortungsvolles und langfristiges Denken seit jeher Basis für wirtschaftlichen Erfolg. Fester Bestandteil der Strategie ist es deshalb, die Geschäfts- und Produktionsprozesse sowie die Produkte nachhaltiger zu gestalten und so die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens langfristig zu steigern.

2019 erzielte die DRÄXLMAIER Group einen Umsatz von 4,9 Milliarden Euro. Zu den Kunden des Top 100 Automobilzulieferers gehören Audi, BMW, Jaguar, Land Rover, Maserati, Mercedes-Benz, MINI, Porsche und VW, sowie kalifornische Automobilhersteller.