Soziales Engagement hilft der Umwelt

08. Februar 2016 Mitarbeiter der Landshuter Werkstätten zu Gast bei DRÄXLMAIER

Seit 2004 lässt die DRÄXLMAIER Group wiederverwendbare Transportbehälter, sogenannte Repack-L Behälter, bei den Landshuter Werkstätten, Betriebsstätte Vilsbiburg, reparieren. Um einen Eindruck davon zu bekommen, was mit ihrer Arbeit passiert, besuchten kürzlich die Arbeitsgruppen Holz der Landshuter Werkstätten das Firmengelände zu einem Rundgang.

Udo Schneiderbanger, der für das Behälter- und Transportmanagement zuständig ist, begrüßte die 23 Besucher und ihre vier Betreuer. Er betonte: „Mit der Zusammenarbeit mit den Landshuter Werkstätten beweist DRÄXLMAIER nicht nur soziales Engagement, sondern setzt auch Zeichen in puncto Nachhaltigkeit.“ Denn die Wiederverwendung der Behälter schone Ressourcen und die Reparatur verlängere deren Lebenszeit erheblich. Dadurch spart die DRÄXLMAIER Group rund 9200 Tonnen CO2 durchschnittlich pro Jahr ein.

Stefan Gottschling, verantwortlich für Behälterlogistik, fasste die Dimensionen der Zusammenarbeit in Zahlen zusammen: „Seit 2004 haben die Landshuter Werkstätten in unserem Auftrag fast 175.000 Behälter repariert. Das ist eine große Leistung.“ Insgesamt sind derzeit rund 90.000 Boxen im Umlauf. Das heißt, dass jeder Behälter im Schnitt schon zweimal repariert worden ist.

Auch Klaus Thaler, Zweigstellenleiter der Landshuter Werkstätten in Vilsbiburg, lobte die Zusammenarbeit mit DRÄXLMAIER: „Wir helfen Menschen mit Behinderung, indem wir ihnen eine Perspektive bieten.“

Allgemeine Informationen

Über die
DRÄXLMAIER Group

Die DRÄXLMAIER Group beliefert weltweit Premium-Fahrzeughersteller mit komplexen Bordnetzsystemen, zentralen Elektrik- und Elektronikkomponenten, exklusivem Interieur sowie Speichersystemen für die Elektromobilität. Die Kombination der Kernkompetenzen Interieur, Elektrik, Elektronik und Speichersysteme macht DRÄXLMAIER einzigartig in der Branche. Dabei deckt das Unternehmen die gesamte Prozesskette von der ersten Idee über den Entwicklungs- und Produktionsprozess bis hin zur sequenzgenauen Lieferung der Produkte an die Produktionsbänder der Premium-Automobilhersteller ab. Die DRÄXLMAIER Group als Erfinder des Kundenspezifischen Kabelbaums entwickelt heute zukunftsweisende Bordnetztechnologien sowie Elektrik- und Elektronikkomponenten direkt inhouse. Hierzu zählen unter anderem Mehrspannungs- und Hochvoltbordnetze, Batteriemanagementsysteme und Intelligente Stromverteiler. An der Zukunft emissionsfreier Mobilität arbeitet DRÄXLMAIER mit seinen Lösungen für Nieder- und Hochvolt-Speichersysteme. Als Marktführer für Interieur-Systeme von Premium-Fahrzeugen beliefert die DRÄXLMAIER Group zudem Premium-Automobilhersteller mit Ambientebeleuchtung, Mittelkonsolen, Türverkleidungen und Instrumententafeln sowie kompletten Tür- und Cockpit-Modulen. 

Die DRÄXLMAIER Group ist ein internationaler Automobilzulieferer mit mehr als 60 Standorten in über 20 Ländern. Das 1958 in Deutschland gegründete Unternehmen beschäftigt heute weltweit über 75.000 Mitarbeiter. Für die DRÄXLMAIER Group als inhabergeführtes Unternehmen ist verantwortungsvolles und langfristiges Denken seit jeher Basis für wirtschaftlichen Erfolg. Fester Bestandteil der Strategie ist es deshalb, die Geschäfts- und Produktionsprozesse sowie die Produkte nachhaltiger zu gestalten und so die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens langfristig zu steigern.

2019 erzielte die DRÄXLMAIER Group einen Umsatz von 4,9 Milliarden Euro. Zu den Kunden des Top 100 Automobilzulieferers gehören Audi, BMW, Jaguar, Land Rover, Maserati, Mercedes-Benz, MINI, Porsche und VW, sowie kalifornische Automobilhersteller.