Kreative Ideen für die Zukunft

16. Oktober 2017 54 Studenten entwickelten beim Smart-Mobility-Hackathon Konzepte für die Mobilität von morgen.

In interdisziplinären Teams haben Studenten am vergangenen Wochenende 24 Stunden lang ihrer Kreativität freien Lauf gelassen: Beim Smart-Mobility-Hackathon der DRÄXLMAIER Group, des Landshuter Gründerzentrums LINK und der Hochschule Landshut waren die besten Ideen zu den Themenfeldern Smart Mobility, Smart Production und Smart Work gefragt.

Der Begriff Hackathon stammt ursprünglich aus der IT-Branche und bezeichnet Veranstaltungen, auf denen kreative Köpfe gemeinsam nach innovativen Lösungen für ein bestimmtes Themengebiet suchen. Die 54 Teilnehmer des ersten Smart-Mobility-Hackathons in der Region entwickelten in neun Teams Ideen, Konzepte und Prototypen für verschiedene Aufgabenstellungen. Die Bandbreite reichte von der Entwicklung einer App zur Vernetzung von Cloud- und Fahrzeugdaten bis hin zur Optimierung von Strom- und Spannungsmessung in Fahrzeugen. „Die besondere Atmosphäre des Hackathons und der Austausch über Fachgrenzen hinweg hat nicht nur zu zahlreichen, sondern auch zu äußerst kreativen Ideen geführt“, so Philipp Landerer, Leiter des Gründerzentrums LINK.

Algorithmus verknüpft Emotionen mit Ambientelicht im Interieur

Den ersten Preis, und damit ein Hoverboard für jedes Teammitglied, sicherten sich Studenten, die einen Algorithmus entwickelt haben, der das Lichtszenario im Fahrzeuginnenraum auf die Stimmung des Fahrzeugnutzers abstimmt. Dazu haben die Studenten eine Gesichtserkennung konzipiert, die Emotionen erkennt und auf Ambientelicht im Fahrzeug überträgt. „Beeindruckend war die sehr gute technische Umsetzung in kürzester Zeit“, lobt Ralf Schmidt, Teil der Jury und Standortleiter des neuen Entwicklungszentrums DRÄXLMAIER Campus in München. „Mit ihrer Arbeit haben die Gewinner sehr wertvollen Input für die Fahrzeuge von morgen geliefert“, so Schmidt.

Die DRÄXLMAIER Group, das Landshuter Gründerzentrum LINK und die Hochschule Landshut unterstützten die Teilnehmer mit neuester Hardware, Software und Datenquellen. Darüber hinaus standen Fachleute von DRÄXLMAIER den Studenten bei technischen Fragen zur Seite. Belohnt wurden die vier besten Mannschaften mit attraktiven Preisen: Neben Hoverboards für die Erstplatzierten warteten Drohnen, der smarte Lautsprecher Amazon Alexa sowie Gutscheine für den Cloud-Dienst Amazon Web Services auf die Gewinner.

Neuauflage im nächsten Jahr geplant

 „Die Teilnehmer des Hackathons haben großen Forschergeist bewiesen“, so Schmidt. „Ich bin davon überzeugt, dass einige Ideen dazu beitragen, die Mobilität von morgen noch smarter zu machen.“

Der Smart-Mobility-Hackathon wurde unter anderem durch das Bayerische Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst unterstützt. Für 2018 ist eine Nachfolgeveranstaltung geplant.

Allgemeine Informationen

Über die
DRÄXLMAIER Group

Die DRÄXLMAIER Group beliefert weltweit Premium-Fahrzeughersteller mit komplexen Bordnetzsystemen, zentralen Elektrik- und Elektronikkomponenten, exklusivem Interieur sowie Speichersystemen für die Elektromobilität. Die Kombination der Kernkompetenzen Interieur, Elektrik, Elektronik und Speichersysteme macht DRÄXLMAIER einzigartig in der Branche. Dabei deckt das Unternehmen die gesamte Prozesskette von der ersten Idee über den Entwicklungs- und Produktionsprozess bis hin zur sequenzgenauen Lieferung der Produkte an die Produktionsbänder der Premium-Automobilhersteller ab. Die DRÄXLMAIER Group als Erfinder des Kundenspezifischen Kabelbaums entwickelt heute zukunftsweisende Bordnetztechnologien sowie Elektrik- und Elektronikkomponenten direkt inhouse. Hierzu zählen unter anderem Mehrspannungs- und Hochvoltbordnetze, Batteriemanagementsysteme und Intelligente Stromverteiler. An der Zukunft emissionsfreier Mobilität arbeitet DRÄXLMAIER mit seinen Lösungen für Nieder- und Hochvolt-Speichersysteme. Als Marktführer für Interieur-Systeme von Premium-Fahrzeugen beliefert die DRÄXLMAIER Group zudem Premium-Automobilhersteller mit Ambientebeleuchtung, Mittelkonsolen, Türverkleidungen und Instrumententafeln sowie kompletten Tür- und Cockpit-Modulen. 

Die DRÄXLMAIER Group ist ein internationaler Automobilzulieferer mit mehr als 60 Standorten in über 20 Ländern. Das 1958 in Deutschland gegründete Unternehmen beschäftigt heute weltweit über 75.000 Mitarbeiter. Für die DRÄXLMAIER Group als inhabergeführtes Unternehmen ist verantwortungsvolles und langfristiges Denken seit jeher Basis für wirtschaftlichen Erfolg. Fester Bestandteil der Strategie ist es deshalb, die Geschäfts- und Produktionsprozesse sowie die Produkte nachhaltiger zu gestalten und so die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens langfristig zu steigern.

2019 erzielte die DRÄXLMAIER Group einen Umsatz von 4,9 Milliarden Euro. Zu den Kunden des Top 100 Automobilzulieferers gehören Audi, BMW, Jaguar, Land Rover, Maserati, Mercedes-Benz, MINI, Porsche und VW, sowie kalifornische Automobilhersteller.