"Komplexes Marktumfeld meistern"

15. Mai 2014 Dräxlmaier Group stellt globale Einkaufs-Strategie vor

Vilsbiburg, 15. Mai 2014. – Die Dräxlmaier Group präsentierte heute in Vilsbiburg beim "Innovationsschauplatz" des Bundesverbands für Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik (BME) ihre weltweite Einkaufs-Strategie. In der Zentrale des Automobilzulieferers informierten sich fast 40 Branchen-Experten über die erfolgreiche Ausrichtung des Dräxlmaier Einkaufs. Im November 2013 hatte die Dräxlmaier Group für ihr Konzept  "Global Procurement Strategy Advanced" den "BME-Innovationspreis" in Berlin erhalten.


"Ein komplexes Marktumfeld erfordert ein starkes strategisches Instrument!", sagte Christian Staab, Leiter des globalen Einkaufs bei Dräxlmaier, zu den Teilnehmern des BME-Innovationsschauplatzes in Vilsbiburg. Bei Dräxlmaier habe sich der Einkauf mit seinem 2010 gestarteten Konzept "Global Procurement Strategy Advanced" erfolgreich den weltweiten Herausforderungen gestellt und leiste mit diesem einen großen Beitrag zum Unternehmensergebnis.


Dr.-Ing. Silvius Grobosch sagte hierzu in seiner Eröffnungsrede: "Nutzen Sie heute die Gelegenheit, das innovative Einkaufs-Konzept der Dräxlmaier Group näher kennenzulernen, gewinnen Sie wertvolle Erkenntnisse für Ihre Arbeit und tauschen Sie sich aus!" So sei der BME-Innovationsschauplatz eine wichtige Plattform für das Aufzeigen  von Best Practice – Lösungen und eine tolle Chance, das Gewinner-Konzept vor Ort detailliert kennenzulernen, fügte der stellvertretende Vorsitzende des BME Bundesvorstands an.


Dabei sei zuerst eine gemeinsame Vision nötig, erklärte Christian Staab. So verstehe sich der globale Einkauf der Dräxlmaier Group nicht als reiner Disponent, sondern vielmehr als strategischer Partner auf Augenhöhe mit einem nachhaltigen und ganzheitlichen Ansatz, der das weltweite Zuliefernetzwerk zu Spitzenleistungen führt.


Hierfür hat der globale Einkauf der Dräxlmaier Group, dessen Mitarbeiterzahl sich inzwischen im dreistelligen Bereich bewegt, folgende strategische Ziele definiert:

  • Komplexitätsbeherrschung durch weitere Standardisierung globaler Prozesse
  • Ausbau des strategischen Lieferanten-Portfolio-Managements
  • Innovationsmanagement an der Schnittstelle zwischen Einkauf und Entwicklung
  • Erhöhung des Wertbeitrags
  • Sicherstellen des hohen Qualitätsanspruchs
  • nachhaltige Verbesserung der Einkaufsleistung
  • Talente und Kompetenzen international fördern

"Mit unserem Konzept Global Procurement Strategy Advanced haben wir uns im Sinne dieser Ziele intern als auch extern erfolgreich ausgerichtet", freut sich Staab. So sei der globale Einkauf in der Lage, das komplexe Marktumfeld zu 100 Prozent zu managen. Gleichwohl werde man sich nicht auf dem Erreichten ausruhen und weiter an innovativen Lösungen suchen, um auch in Zukunft gut aufgestellt zu sein.


Weniger strategische aber genauso spannende Einblicke erhielten die Teilnehmer des BME-Innovationsschauplatzes im Anschluss im prämierten Werkzeug- und Prototypenbau der Dräxlmaier Group in Vilsbiburg. Danach fuhren die Einkaufsexperten zu einer Werksbesichtigung nach Landau a. d. Isar. An dem niederbayerischen Standort fertigt Dräxlmaier unter anderem Mittelkonsolen und liefert diese sequenzgenau an die Produktionslinien eines großen deutschen Premium-OEM.

Allgemeine Informationen

Über die
DRÄXLMAIER Group

Die DRÄXLMAIER Group beliefert weltweit Premium-Fahrzeughersteller mit komplexen Bordnetzsystemen, zentralen Elektrik- und Elektronikkomponenten, exklusivem Interieur sowie Speichersystemen für die Elektromobilität. Die Kombination der Kernkompetenzen Interieur, Elektrik, Elektronik und Speichersysteme macht DRÄXLMAIER einzigartig in der Branche. Dabei deckt das Unternehmen die gesamte Prozesskette von der ersten Idee über den Entwicklungs- und Produktionsprozess bis hin zur sequenzgenauen Lieferung der Produkte an die Produktionsbänder der Premium-Automobilhersteller ab. Die DRÄXLMAIER Group als Erfinder des Kundenspezifischen Kabelbaums entwickelt heute zukunftsweisende Bordnetztechnologien sowie Elektrik- und Elektronikkomponenten direkt inhouse. Hierzu zählen unter anderem Mehrspannungs- und Hochvoltbordnetze, Batteriemanagementsysteme und Intelligente Stromverteiler. An der Zukunft emissionsfreier Mobilität arbeitet DRÄXLMAIER mit seinen Lösungen für Nieder- und Hochvolt-Speichersysteme. Als Marktführer für Interieur-Systeme von Premium-Fahrzeugen beliefert die DRÄXLMAIER Group zudem Premium-Automobilhersteller mit Ambientebeleuchtung, Mittelkonsolen, Türverkleidungen und Instrumententafeln sowie kompletten Tür- und Cockpit-Modulen. 

Die DRÄXLMAIER Group ist ein internationaler Automobilzulieferer mit mehr als 60 Standorten in über 20 Ländern. Das 1958 in Deutschland gegründete Unternehmen beschäftigt heute weltweit über 75.000 Mitarbeiter. Für die DRÄXLMAIER Group als inhabergeführtes Unternehmen ist verantwortungsvolles und langfristiges Denken seit jeher Basis für wirtschaftlichen Erfolg. Fester Bestandteil der Strategie ist es deshalb, die Geschäfts- und Produktionsprozesse sowie die Produkte nachhaltiger zu gestalten und so die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens langfristig zu steigern.

2019 erzielte die DRÄXLMAIER Group einen Umsatz von 4,9 Milliarden Euro. Zu den Kunden des Top 100 Automobilzulieferers gehören Audi, BMW, Jaguar, Land Rover, Maserati, Mercedes-Benz, MINI, Porsche und VW, sowie kalifornische Automobilhersteller.