Dräxlmaier Group für exzellente Wertschöpfungskette ausgezeichnet

21. Februar 2012 Vilsbiburg, 21. Februar 2012. – Die Dräxlmaier Group ist bei der Beherrschung der Wertschöpfungskette eines von sechs hervorragenden Unternehmen in Deutschland. Zu diesem Ergebnis kommt ein Konsortial-Benchmarking, das vom Werkzeugmaschinenlabor (WZL) der RWTH Aachen und der schweizer tectrans AG organisiert und moderiert wurde. Überzeugen konnte Dräxlmaier bei der Vergleichsstudie vor allem mit seiner neuen globalen Organisationsstruktur und seinem Supply Chain Management.

Ziel des Konsortial-Benchmarkings ist es, im Umfeld der internationalen Produktion erfolgreiche und praxiserprobte Lösungen zu ermitteln und zu verstehen. Identifiziert werden sollen dabei Konzepte, Methoden und Vorgehensweisen von Successful Practice-Unternehmen, um zu erfahren, wie sich eine erfolgreiche Wertschöpfungskette charakterisieren lässt und welche Ansätze sich bei ihrem Aufbau oder ihrer Restrukturierung bewährt haben.

 

Auf der Abschlusskonferenz, die am 9. Februar bei der Beiersdorf AG in Hamburg stattfand, stellten das WZL und die tectrans AG die Ergebnisse des Benchmarkings sowie die ausgezeichneten Unternehmen vor, zu denen auch die Dräxlmaier Group zählt. Bei dem Automobilzulieferer aus Vilsbiburg würdigten die Projektleiter speziell die weltweite Einführung von Standards, die neue globale Organisationsstruktur des Unternehmens und die enge Zusammenarbeit mit Kunden und Lieferanten. Und noch etwas wurde als beispielhaft herausgestellt: „Dräxlmaier nutzt wesentliche Kennzahlen als Frühindikatoren zur Steuerung des gesamten Produktions- und Logistiknetzwerks und erhält dadurch größtmögliche Transparenz“, betonte tectrans-Geschäftsführer Dr. Axel Justus. Damit erleichtere das Bewertungssystem auch den Vergleich der weltweiten Interieur- und Elektrik-Standorte im internationalen Produktionsnetzwerk der Dräxlmaier Group.

 

Prof. Dr. Jörg Elsenbach, verantwortlich für die Unternehmensentwicklung bei der Dräxlmaier Group, veranschaulichte, was Wertschöpfungskette konkret heißt: „40.000 Mitarbeiter arbeiten in 20 Ländern Hand in Hand. Genau wie an unserem Interieur-Standort Landau/Isar, wo unsere neue funktional ausgerichtete Unternehmens-Organisation, die Prozesse und unsere innovativen Produkte dem Konsortium präsentiert wurden.“ Darüber hinaus würdigten die Juroren die kontinuierliche SupplyChain-Verbesserung der Dräxlmaier Group. Dazu zählen unter anderem eine optimale Kundenanbindung, eine effiziente Werkslogistik und eine getaktete Materialversorgung." An der vom Werkzeugmaschinenlabor der RWTH Aachen und der schweizer tectrans AG durchgeführten Vergleichsstudie beteiligten sich insgesamt 60 Unternehmen. Bereits 2006 und 2011 wurde die Dräxlmaier Group für ihr exzellentes Technologiemanagement ausgezeichnet.

Allgemeine Informationen

Über die
DRÄXLMAIER Group

Die DRÄXLMAIER Group beliefert weltweit Premium-Fahrzeughersteller mit komplexen Bordnetzsystemen, zentralen Elektrik- und Elektronikkomponenten, exklusivem Interieur sowie Speichersystemen für die Elektromobilität. Die Kombination der Kernkompetenzen Interieur, Elektrik, Elektronik und Speichersysteme macht DRÄXLMAIER einzigartig in der Branche. Dabei deckt das Unternehmen die gesamte Prozesskette von der ersten Idee über den Entwicklungs- und Produktionsprozess bis hin zur sequenzgenauen Lieferung der Produkte an die Produktionsbänder der Premium-Automobilhersteller ab. Die DRÄXLMAIER Group als Erfinder des Kundenspezifischen Kabelbaums entwickelt heute zukunftsweisende Bordnetztechnologien sowie Elektrik- und Elektronikkomponenten direkt inhouse. Hierzu zählen unter anderem Mehrspannungs- und Hochvoltbordnetze, Batteriemanagementsysteme und Intelligente Stromverteiler. An der Zukunft emissionsfreier Mobilität arbeitet DRÄXLMAIER mit seinen Lösungen für Nieder- und Hochvolt-Speichersysteme. Als Marktführer für Interieur-Systeme von Premium-Fahrzeugen beliefert die DRÄXLMAIER Group zudem Premium-Automobilhersteller mit Ambientebeleuchtung, Mittelkonsolen, Türverkleidungen und Instrumententafeln sowie kompletten Tür- und Cockpit-Modulen. 

Die DRÄXLMAIER Group ist ein internationaler Automobilzulieferer mit mehr als 60 Standorten in über 20 Ländern. Das 1958 in Deutschland gegründete Unternehmen beschäftigt heute weltweit über 75.000 Mitarbeiter. Für die DRÄXLMAIER Group als inhabergeführtes Unternehmen ist verantwortungsvolles und langfristiges Denken seit jeher Basis für wirtschaftlichen Erfolg. Fester Bestandteil der Strategie ist es deshalb, die Geschäfts- und Produktionsprozesse sowie die Produkte nachhaltiger zu gestalten und so die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens langfristig zu steigern.

2019 erzielte die DRÄXLMAIER Group einen Umsatz von 4,9 Milliarden Euro. Zu den Kunden des Top 100 Automobilzulieferers gehören Audi, BMW, Jaguar, Land Rover, Maserati, Mercedes-Benz, MINI, Porsche und VW, sowie kalifornische Automobilhersteller.