Dräxlmaier Group baut neuen Standort in Mazedonien auf

19. Juli 2012

Vilsbiburg, 19. Juli 2012. – Die Dräxlmaier Group wird in Kavadarci, Mazedonien, einen neuen Produktionsstandort errichten. In den kommenden Monaten baut der internationale Automobilzulieferer dort ein vollstufiges Produktionswerk auf, in dem just-in-time und just-insequence Bordnetze für einen deutschen Premium-Hersteller gefertigt werden.

Bereits im November 2012 sollen die ersten Maßnahmen soweit abgeschlossen sein, dass mit der Produktion begonnen werden kann. Ab Februar 2013 wird die Fertigung dann in einer bis dahin errichteten neuen Produktionshalle durchgeführt. Der Produktionsstart erfolgt in 2012 mit zunächst rund 300 Mitarbeitern, deren Zahl in den nächsten Jahren auf bis zu 4000 ansteigen soll.
 

Ausschlaggebend für den Aufbau eines neuen Standorts in Mazedonien waren vor allem das dort verfügbare Mitarbeiterpotenzial sowie die gute Infrastruktur und die logistischen Rahmenbedingungen. Erleichtert wird die Ansiedlung zudem durch eine stabile Regierung und eine fortschrittliche Administration. Dräxlmaier dankt in diesem Zusammenhang dem Premierminister Nikola Gruevski, dem Minister für ausländische Investitionen Vele Samak und seinem Kabinett sowie dem Bürgermeister von Kavadarci, Aleksandar Panov, für die intensive Unterstützung bei der Realisierung des Projekts.
 

Für die Dräxlmaier Group ist die Errichtung des Standorts Kavadarci das erste Investment in Mazedonien. Damit erweitert das Unternehmen seine internationale Präsenz, die sich vor allem am Wachstum mit renommierten Automobilherstellern im Premiumsegment orientiert.

Allgemeine Informationen

Über die
DRÄXLMAIER Group

Die DRÄXLMAIER Group beliefert weltweit Premium-Fahrzeughersteller mit komplexen Bordnetzsystemen, zentralen Elektrik- und Elektronikkomponenten, exklusivem Interieur sowie Speichersystemen für die Elektromobilität. Die Kombination der Kernkompetenzen Interieur, Elektrik, Elektronik und Speichersysteme macht DRÄXLMAIER einzigartig in der Branche. Dabei deckt das Unternehmen die gesamte Prozesskette von der ersten Idee über den Entwicklungs- und Produktionsprozess bis hin zur sequenzgenauen Lieferung der Produkte an die Produktionsbänder der Premium-Automobilhersteller ab. Die DRÄXLMAIER Group als Erfinder des Kundenspezifischen Kabelbaums entwickelt heute zukunftsweisende Bordnetztechnologien sowie Elektrik- und Elektronikkomponenten direkt inhouse. Hierzu zählen unter anderem Mehrspannungs- und Hochvoltbordnetze, Batteriemanagementsysteme und Intelligente Stromverteiler. An der Zukunft emissionsfreier Mobilität arbeitet DRÄXLMAIER mit seinen Lösungen für Nieder- und Hochvolt-Speichersysteme. Als Marktführer für Interieur-Systeme von Premium-Fahrzeugen beliefert die DRÄXLMAIER Group zudem Premium-Automobilhersteller mit Ambientebeleuchtung, Mittelkonsolen, Türverkleidungen und Instrumententafeln sowie kompletten Tür- und Cockpit-Modulen. 

Die DRÄXLMAIER Group ist ein internationaler Automobilzulieferer mit mehr als 60 Standorten in über 20 Ländern. Das 1958 in Deutschland gegründete Unternehmen beschäftigt heute weltweit über 75.000 Mitarbeiter. Für die DRÄXLMAIER Group als inhabergeführtes Unternehmen ist verantwortungsvolles und langfristiges Denken seit jeher Basis für wirtschaftlichen Erfolg. Fester Bestandteil der Strategie ist es deshalb, die Geschäfts- und Produktionsprozesse sowie die Produkte nachhaltiger zu gestalten und so die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens langfristig zu steigern.

2019 erzielte die DRÄXLMAIER Group einen Umsatz von 4,9 Milliarden Euro. Zu den Kunden des Top 100 Automobilzulieferers gehören Audi, BMW, Jaguar, Land Rover, Maserati, Mercedes-Benz, MINI, Porsche und VW, sowie kalifornische Automobilhersteller.