DRÄXLMAIER eröffnet ein Entwicklungsbüro in Sousse

12. Februar 2018 Der Automobilzulieferer mit Hauptsitz in Deutschland wächst weiter in Tunesien und schafft Arbeitsplätze für hochqualifizierte Ingenieure.

Bereits seit 1974 ist die DRÄXLMAIER Group in Tunesien aktiv. Für das Unternehmen begann dort das internationale Wachstum. Heute beschäftigt die DRÄXLMAIER Group an den Standorten in El Jem, Siliana, Sousse und Zaouiet Sousse über 6.000 Mitarbeiter.

Nun hat das Unternehmen weitere Investitionen in Tunesien getätigt. Am Standort in Sousse hat die DRÄXLMAIER Group ein Entwicklungsbüro eröffnet. Hochqualifizierte Elektronik- und Mechatronik-Ingenieure entwickeln dort Bordnetze und Elektriksysteme. Sie betreuen dabei die Kundenprojekte der DRÄXLMAIER Group in Tunesien. Die ersten sechs Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben die Arbeit bereits aufgenommen und werden aktuell ausführlich geschult und eingearbeitet. Ein weiterer deutlicher Aufbau der Mitarbeiterzahl ist für dieses und nächstes Jahr geplant. Ende 2018 sollen bereits rund 20 Mitarbeiter in der Entwicklung in Sousse tätig sein.

"Mit dem Development Center schafft die DRÄXLMAIER Group weitere Arbeitsplätze für hochqualifizierte Mitarbeiter in Tunesien", betont Dr. Martin Gall, CTO der DRÄXLMAIER Group. Ein Drittel der DRÄXLMAIER Mitarbeiter in Tunesien sind qualifizierte Fach- und Führungskräfte und arbeiten in Funktionen wie Entwicklung, Verwaltung oder Finanzwesen, davon 1.000 Ingenieure und Techniker. Aktuell ist das Unternehmen auf der Suche nach weiteren gut ausgebildeten Mitarbeitern für das neue Entwicklungsbüro.

Gleichzeitig treibt DRÄXLMAIER die Qualifizierung und Weiterentwicklung seiner Mitarbeiter in Tunesien kontinuierlich voran. Das Unternehmen bildet derzeit nach deutschem Standard der dualen Ausbildung 60 junge Menschen in verschiedenen technischen Berufen aus. In Zusammenarbeit mit dem Sectoriel center of Training in electronics of Sousse bietet das Unternehmen seit 2013 eine Ausbildung in fünf verschiedenen Berufen an, beispielsweise im Bereich Mechatronik. Nach dem Abschluss der Ausbildung erhalten Absolventen einen Arbeitsplatz mit besten beruflichen Perspektiven. Außerdem unterhält DRÄXLMAIER strategische Partnerschaften mit den wichtigsten Engineering Schools in Tunesien: ENIM, ENIT und ENISO. Auch mit lokalen Verbänden und Gewerkschaften kooperiert der Automobilzulieferer. So hat beispielsweise Mohammed Ali Boughdiri, Vize-Vorsitzender der Gewerkschaft UGTT, beim Unternehmenstag Tunesien DRÄXLMAIER als guten Investor lobt. Auch Belgacem Ayari, ehemaliger Vorsitzender der Gewerkschaft UGTT, hob bei einem Besuch der  DRÄXLMAIER Group das hohe Lohnniveau und die guten Arbeitsbedingungen im Unternehmen hervor.

Neben der dualen Ausbildung setzt der Automobilzulieferer auf verschiedenste Weiterbildungsprogramme für seine Mitarbeiter, wie etwa technische Trainings, Fortbildungen zu Soft Skills und Coachings. Zudem ist sich die DRÄXLMAIER Group ihrer großen gesellschaftlichen Verantwortung als Arbeitgeber in Tunesien bewusst. So fördert sie als lokaler Partner der Regionen, in denen sie aktiv ist,  kulturelle Veranstaltungen, unterhält Partnerschaften mit Universitäten und Engineering Schools und spendet regelmäßig für Kinder und in Not geratene Familien.

Allgemeine Informationen

Über die
DRÄXLMAIER Group

Die DRÄXLMAIER Group beliefert weltweit Premium-Fahrzeughersteller mit komplexen Bordnetzsystemen, zentralen Elektrik- und Elektronikkomponenten, exklusivem Interieur sowie Speichersystemen für die Elektromobilität. Die Kombination der Kernkompetenzen Interieur, Elektrik, Elektronik und Speichersysteme macht DRÄXLMAIER einzigartig in der Branche. Dabei deckt das Unternehmen die gesamte Prozesskette von der ersten Idee über den Entwicklungs- und Produktionsprozess bis hin zur sequenzgenauen Lieferung der Produkte an die Produktionsbänder der Premium-Automobilhersteller ab. Die DRÄXLMAIER Group als Erfinder des Kundenspezifischen Kabelbaums entwickelt heute zukunftsweisende Bordnetztechnologien sowie Elektrik- und Elektronikkomponenten direkt inhouse. Hierzu zählen unter anderem Mehrspannungs- und Hochvoltbordnetze, Batteriemanagementsysteme und Intelligente Stromverteiler. An der Zukunft emissionsfreier Mobilität arbeitet DRÄXLMAIER mit seinen Lösungen für Nieder- und Hochvolt-Speichersysteme. Als Marktführer für Interieur-Systeme von Premium-Fahrzeugen beliefert die DRÄXLMAIER Group zudem Premium-Automobilhersteller mit Ambientebeleuchtung, Mittelkonsolen, Türverkleidungen und Instrumententafeln sowie kompletten Tür- und Cockpit-Modulen. 

Die DRÄXLMAIER Group ist ein internationaler Automobilzulieferer mit mehr als 60 Standorten in über 20 Ländern. Das 1958 in Deutschland gegründete Unternehmen beschäftigt heute weltweit über 75.000 Mitarbeiter. Für die DRÄXLMAIER Group als inhabergeführtes Unternehmen ist verantwortungsvolles und langfristiges Denken seit jeher Basis für wirtschaftlichen Erfolg. Fester Bestandteil der Strategie ist es deshalb, die Geschäfts- und Produktionsprozesse sowie die Produkte nachhaltiger zu gestalten und so die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens langfristig zu steigern.

2019 erzielte die DRÄXLMAIER Group einen Umsatz von 4,9 Milliarden Euro. Zu den Kunden des Top 100 Automobilzulieferers gehören Audi, BMW, Jaguar, Land Rover, Maserati, Mercedes-Benz, MINI, Porsche und VW, sowie kalifornische Automobilhersteller.