Dräxlmaier baut neuen Studiengang in Balti auf

22. August 2012

Vilsbiburg/Balti, 22. August 2012. – Auf Initiative der Dräxlmaier Group startet zum 1. September 2012 der neue Studiengang „Ingenieurwesen und Management im Fahrzeugbau“ an der Staatlichen Alec Russo Universität in Balti. Das Unternehmen, das vor Ort Bordnetzsysteme produziert, will damit die Universität bei der Schaffung neuer Berufsbilder und Qualifikationslevel unterstützen sowie in Moldawien die akademische Ausbildung in technischen Berufen fördern.
 

„Indem wir für die Inhalte des Lehrplans verantwortlich zeichnen, haben wir für die Umsetzung europäischer Standards, aber auch technischer Anforderungen der Automobilindustrie in dem Studiengang gesorgt“, betont Professor Dr. Jörg Elsenbach, zuständig für die Unternehmensentwicklung bei der Dräxlmaier Group. Ein weiterer Grund für das Engagement: „Wir können damit nicht nur den qualifizierten Nachwuchs heranbilden, den wir in Moldawien dringend benötigen. Wir werden durch die Qualifizierung junger Menschen vor Ort auch unserem eigenen Anspruch an nachhaltiges Wirtschaften gerecht.“ Mit dem Aufbau des international anerkannten Bachelor-Studiengangs schärft das niederbayerische Familienunternehmen, das heute mit zwei Werken in Balti vertreten ist, das Profil seines internationalen Produktions- und Entwicklungsverbundes. Die Ausarbeitung des Lehrplans nach deutschem Vorbild wurde von Professor Elsenbach in enger Zusammenarbeit mit der University of Applied Sciences Landshut (FH) sowie der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule RWTH Aachen durchgeführt.

Pünktlich zum Wintersemester beginnen am 1. September 2012 insgesamt 30 Nachwuchsakademiker ihren Studiengang „Ingenieurwesen und Management im Fahrzeugbau“, der unter dem Titel „Automotive Academy“ vermarktet wird und einen hohen Praxisbezug aufweist. „Bei dem hier in Moldawien vier Jahre dauernden Bachelor-Studiengang stehen unter anderem die Module Fertigungstechnik, technische Mechanik und Elektromobilität in Kraftfahrzeugen auf dem Lehrplan“, erläutert Professor Dr. Pavel Topală, Dekan der realwissenschaftlichen Fakultät an der Alec Russo Universität Balti. Ergänzt wird der technische Schwerpunkt durch Fächer wie Qualitätsmanagement und Logistik, Betriebs- und Personalwirtschaft sowie Produktions- und Geschäftsprozessmanagement. Da zudem großer Wert auf die Vermittlung von Fremdsprachenkenntnissen gelegt wird, werden zahlreiche Seminare und Vorlesungen in Deutsch und Englisch gehalten.

„Durch den Zuschnitt auf europäische Standards sowie den hohen Technik- und Praxis-Bezug bereiten wir die moldawischen Studenten optimal auf die Arbeit in einem global ausgerichteten Unternehmen wie der Dräxlmaier Group vor“, ergänzt Prof. Dr. Dieter Greipl, Vizepräsident der Hochschule Landshut für Studium und Lehre. Die Besten des Studiengangs fördert Dräxlmaier zusätzlich durch ein Stipendium, das nach dem ersten Semester vergeben wird und die Studiengebühren abdeckt. Die Kooperation ist damit für alle Beteiligten von Vorteil. Die Studenten werden theoretisch wie praktisch auf die Anforderungen in der Automobil- und Zulieferindustrie vorbereitet, umgekehrt stehen den Unternehmen bestens ausgebildete Nachwuchskräfte zur Verfügung.

Allgemeine Informationen

Über die
DRÄXLMAIER Group

Die DRÄXLMAIER Group beliefert weltweit Premium-Fahrzeughersteller mit komplexen Bordnetzsystemen, zentralen Elektrik- und Elektronikkomponenten, exklusivem Interieur sowie Speichersystemen für die Elektromobilität. Die Kombination der Kernkompetenzen Interieur, Elektrik, Elektronik und Speichersysteme macht DRÄXLMAIER einzigartig in der Branche. Dabei deckt das Unternehmen die gesamte Prozesskette von der ersten Idee über den Entwicklungs- und Produktionsprozess bis hin zur sequenzgenauen Lieferung der Produkte an die Produktionsbänder der Premium-Automobilhersteller ab. Die DRÄXLMAIER Group als Erfinder des Kundenspezifischen Kabelbaums entwickelt heute zukunftsweisende Bordnetztechnologien sowie Elektrik- und Elektronikkomponenten direkt inhouse. Hierzu zählen unter anderem Mehrspannungs- und Hochvoltbordnetze, Batteriemanagementsysteme und Intelligente Stromverteiler. An der Zukunft emissionsfreier Mobilität arbeitet DRÄXLMAIER mit seinen Lösungen für Nieder- und Hochvolt-Speichersysteme. Als Marktführer für Interieur-Systeme von Premium-Fahrzeugen beliefert die DRÄXLMAIER Group zudem Premium-Automobilhersteller mit Ambientebeleuchtung, Mittelkonsolen, Türverkleidungen und Instrumententafeln sowie kompletten Tür- und Cockpit-Modulen. 

Die DRÄXLMAIER Group ist ein internationaler Automobilzulieferer mit mehr als 60 Standorten in über 20 Ländern. Das 1958 in Deutschland gegründete Unternehmen beschäftigt heute weltweit über 75.000 Mitarbeiter. Für die DRÄXLMAIER Group als inhabergeführtes Unternehmen ist verantwortungsvolles und langfristiges Denken seit jeher Basis für wirtschaftlichen Erfolg. Fester Bestandteil der Strategie ist es deshalb, die Geschäfts- und Produktionsprozesse sowie die Produkte nachhaltiger zu gestalten und so die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens langfristig zu steigern.

2019 erzielte die DRÄXLMAIER Group einen Umsatz von 4,9 Milliarden Euro. Zu den Kunden des Top 100 Automobilzulieferers gehören Audi, BMW, Jaguar, Land Rover, Maserati, Mercedes-Benz, MINI, Porsche und VW, sowie kalifornische Automobilhersteller.