Dienstfahrten mit Elektroautos

24. Oktober 2017 Der Fuhrpark der DRÄXLMAIER Group setzt auf die neue Generation des BMW i3.

Die DRÄXLMAIER Group setzt künftig bei noch mehr Dienstfahrten als bislang auf Elektroautos. Möglich machen dies vier BMW i3 der zweiten Generation: Eine verbesserte Batterie beschert den E-Autos deutlich mehr Reichweite.

Seit 2014 waren bei DRÄXLMAIER vier BMW i3 der ersten Generation im Einsatz. Die Resonanz der Mitarbeiter war durchweg positiv. Nun werden die E-Autos von vier Fahrzeugen der zweiten Generation abgelöst. „Es ist uns sehr wichtig, die Dienstfahrten der Mitarbeiter so nachhaltig wie möglich zu gestalten“, so Karl Wallner, Geschäftsführer Standort-Infrastruktur-Management bei DRÄXLMAIER. „Der Einsatz von vier Elektroautos der neuesten Generation ist hier ein wichtiger Baustein.“

Da der BMW i3 ausschließlich von einem Elektromotor angetrieben wird, entstehen keine lokalen Emissionen. Doch auch das Interieur ist ein Paradebeispiel für Nachhaltigkeit: Die Türverkleidung, eine Innovation der DRÄXLMAIER Group, besteht aus Naturfaser, was den Einsatz erdölbasierter Rohstoffe verringert und Gewicht spart. Neben der Türverkleidung fertigt DRÄXLMAIER – seit über 50 Jahren Partner von BMW – auch das Bordnetz und die Hochvoltschaltbox des i3. „Wir wollen die Mobilität von morgen nachhaltig gestalten. Das gilt für Dienstfahrten genauso wie für unsere Produkte“, so Wallner.

(Bildunterschrift: Von links: Prof. Georg Barfuß, Nachhaltigkeitsmanager bei DRÄXLMAIER, Bernhard Bentlohner und Johann Rodler, beide aus dem Bereich Environment, Health and Safety, Christian Widbiller, verantwortlich für den Mobility Service Germany, sowie Karl Wallner, Geschäftsführer Standort-Infrastruktur-Management, mit drei der vier neuen BMW i3. Das vierte Fahrzeug war zum Zeitpunkt des Fotos im Einsatz. Foto: DRÄXLMAIER Group)

Allgemeine Informationen

Über die
DRÄXLMAIER Group

Die DRÄXLMAIER Group beliefert weltweit Premium-Fahrzeughersteller mit komplexen Bordnetzsystemen, zentralen Elektrik- und Elektronikkomponenten, exklusivem Interieur sowie Speichersystemen für die Elektromobilität. Die Kombination der Kernkompetenzen Interieur, Elektrik, Elektronik und Speichersysteme macht DRÄXLMAIER einzigartig in der Branche. Dabei deckt das Unternehmen die gesamte Prozesskette von der ersten Idee über den Entwicklungs- und Produktionsprozess bis hin zur sequenzgenauen Lieferung der Produkte an die Produktionsbänder der Premium-Automobilhersteller ab. Die DRÄXLMAIER Group als Erfinder des Kundenspezifischen Kabelbaums entwickelt heute zukunftsweisende Bordnetztechnologien sowie Elektrik- und Elektronikkomponenten direkt inhouse. Hierzu zählen unter anderem Mehrspannungs- und Hochvoltbordnetze, Batteriemanagementsysteme und Intelligente Stromverteiler. An der Zukunft emissionsfreier Mobilität arbeitet DRÄXLMAIER mit seinen Lösungen für Nieder- und Hochvolt-Speichersysteme. Als Marktführer für Interieur-Systeme von Premium-Fahrzeugen beliefert die DRÄXLMAIER Group zudem Premium-Automobilhersteller mit Ambientebeleuchtung, Mittelkonsolen, Türverkleidungen und Instrumententafeln sowie kompletten Tür- und Cockpit-Modulen. 

Die DRÄXLMAIER Group ist ein internationaler Automobilzulieferer mit mehr als 60 Standorten in über 20 Ländern. Das 1958 in Deutschland gegründete Unternehmen beschäftigt heute weltweit über 75.000 Mitarbeiter. Für die DRÄXLMAIER Group als inhabergeführtes Unternehmen ist verantwortungsvolles und langfristiges Denken seit jeher Basis für wirtschaftlichen Erfolg. Fester Bestandteil der Strategie ist es deshalb, die Geschäfts- und Produktionsprozesse sowie die Produkte nachhaltiger zu gestalten und so die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens langfristig zu steigern.

2019 erzielte die DRÄXLMAIER Group einen Umsatz von 4,9 Milliarden Euro. Zu den Kunden des Top 100 Automobilzulieferers gehören Audi, BMW, Jaguar, Land Rover, Maserati, Mercedes-Benz, MINI, Porsche und VW, sowie kalifornische Automobilhersteller.