Dräxlmaier-Mitarbeiter spenden für Hochwasseropfer

02. Juli 2013 Vilsbiburg, 2. Juli 2013. – Angesichts der verheerenden Auswirkungen der Flutkatastrophe haben die Mitarbeiter der beiden Dräxlmaier-Standorte Landau I und II insgesamt 4.515 Euro an die Hilfsaktion „Freude durch Helfen“ der Zeitungsgruppe Straubinger Tagblatt/Landshuter Zeitung gespendet. Das eigentlich für ein Sommerfest zur Verfügung stehende Geld geht direkt an die vom Hochwasser geschädigten Menschen in Niederbayern und der Oberpfalz, die bei der größten Überschwemmungskatastrophe seit Jahrzehnten ihr Hab und Gut verloren haben.

Solidarität mit den vom Hochwasser schwer getroffenen Menschen zeigen sowie zugleich schnelle und unkomplizierte Hilfe leisten: Das war für die mehr als 900 Mitarbeiter des Dräxlmaier-Unternehmens Eldra Kunststofftechnik GmbH in Landau an der Isar der Grund, spontan bei der großen Spendenaktion „Freude durch Helfen“ mitzumachen. Bei den Betriebsversammlungen an den beiden Standorten Landau I und II im Juni entschlossen sie sich daher zusammen mit Betriebsrat und Standortleitung, den ursprünglich für das Belegschaftssommerfest vorgesehenen Betrag komplett an die Hochwasseropfer in der Region zu spenden.

 

„Wir wollen damit einen kleinen Beitrag zur Linderung der Hochwasserschäden leisten“, sagte Edmund Eggensberger, Standortleiter Landau I, bei der symbolischen Übergabe des Spendenschecks am 2. Juli in Landau. Es mache ihn sehr betroffen zu sehen, wie viele Menschen ihre Existenzgrundlage verloren haben. Dem schloss sich Wolfgang Weißenberger, Standorleiter Landau II, an und betonte, dass sich die Dräxlmaier Group dem Prinzip der Nachhaltigkeit verpflichtet fühle. „Und das bezieht neben wirtschaftlich verantwortungsvollem Handeln auch die Verantwortung für Umwelt und Gesellschaft ein.“ Über das soziale Engagement der Belegschaft freuten sich bei der Scheckübergabe auch die Betriebsräte Maha Kocakaya von Landau II und Klaus Schütz von Landau I. Die gemeinsame Spendenaktion sei ein schönes Beispiel für den großen Zusammenhalt der Menschen und Firmen in der Region.

 

Allgemeine Informationen

Über die
DRÄXLMAIER Group

Die DRÄXLMAIER Group beliefert weltweit Premium-Fahrzeughersteller mit komplexen Bordnetzsystemen, zentralen Elektrik- und Elektronikkomponenten, exklusivem Interieur sowie Speichersystemen für die Elektromobilität. Die Kombination der Kernkompetenzen Interieur, Elektrik, Elektronik und Speichersysteme macht DRÄXLMAIER einzigartig in der Branche. Dabei deckt das Unternehmen die gesamte Prozesskette von der ersten Idee über den Entwicklungs- und Produktionsprozess bis hin zur sequenzgenauen Lieferung der Produkte an die Produktionsbänder der Premium-Automobilhersteller ab. Die DRÄXLMAIER Group als Erfinder des Kundenspezifischen Kabelbaums entwickelt heute zukunftsweisende Bordnetztechnologien sowie Elektrik- und Elektronikkomponenten direkt inhouse. Hierzu zählen unter anderem Mehrspannungs- und Hochvoltbordnetze, Batteriemanagementsysteme und Intelligente Stromverteiler. An der Zukunft emissionsfreier Mobilität arbeitet DRÄXLMAIER mit seinen Lösungen für Nieder- und Hochvolt-Speichersysteme. Als Marktführer für Interieur-Systeme von Premium-Fahrzeugen beliefert die DRÄXLMAIER Group zudem Premium-Automobilhersteller mit Ambientebeleuchtung, Mittelkonsolen, Türverkleidungen und Instrumententafeln sowie kompletten Tür- und Cockpit-Modulen. 

Die DRÄXLMAIER Group ist ein internationaler Automobilzulieferer mit mehr als 60 Standorten in über 20 Ländern. Das 1958 in Deutschland gegründete Unternehmen beschäftigt heute weltweit über 75.000 Mitarbeiter. Für die DRÄXLMAIER Group als inhabergeführtes Unternehmen ist verantwortungsvolles und langfristiges Denken seit jeher Basis für wirtschaftlichen Erfolg. Fester Bestandteil der Strategie ist es deshalb, die Geschäfts- und Produktionsprozesse sowie die Produkte nachhaltiger zu gestalten und so die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens langfristig zu steigern.

2019 erzielte die DRÄXLMAIER Group einen Umsatz von 4,9 Milliarden Euro. Zu den Kunden des Top 100 Automobilzulieferers gehören Audi, BMW, Jaguar, Land Rover, Maserati, Mercedes-Benz, MINI, Porsche und VW, sowie kalifornische Automobilhersteller.